Rückblick "Sternsinger-Aktion"

Nachricht 03. Februar 2021
Foto: Weege

Sternsinger-Aktion 2020/21

Sie haben vielen Menschen echt gefehlt: Die Sternsinger, die mit ihrem Stern und den prachtvollen Gewändern am Jahresanfang durch die Stadt Holzminden ziehen. Unter „Corona“ läuft eben alles anders – aber nicht weniger herzlich. Und so engagierten sich im Sinne der Ökumene auch in diesem Jahr wieder viele ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer um Diana Müller von der evangelischen und Elisabeth Preußing von der katholischen Kirchengemeinde, um mit liebevoll gefertigten „Segenstütchen“ Gottes Segen zu den Menschen zu bringen. Der Segen (C+M+B0 Christus mansionem benedikat – der Herr segne dieses Haus), der üblicherweise mit Kreide an die Hauseingänge geschrieben wird, wurde diesmal durch Segensaufkleber ersetzt.

Die Aktion findet seit über 60 Jahren statt. Insgesamt wurde mehr als 1 Millarde € an Spendengeldern gesammelt – mithin die weltweit größte Aktion „von Kindern für Kinder“.

In diesem Jahr gehen die Spenden an Hilfseinrichtungen in der Ukraine die elternlose Kinder betreuen.

All denen die auch in diesem Jahr wieder großherzig gespendet haben sagen die Sternsinger im Namen der hilfsbedürftigen Kinder ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

Wer keine Segenstüte erhalten hat aber noch Spenden möchte, kann dies unter:

PAX –Bank eG

IBAN: DE95 3706 0193 0000 0010 31

Im nächsten Jahr wird hoffentlich wieder alles besser sein und die Sternsinger nach alter Tradition wieder von Haus zu Haus gehen. Freuen Sie sich schon heute drauf.

Text TAH 12.1.2021 Weege

Foto: Weege